TSV Ludwigshafen Deutscher Meister

Datum: 16.04.2018

Die pfälzer Prellballer waren bei den deutschen Meisterschaften im Prellball am 7./8. April überraschend mit zwei Mannschaften vertreten.

Durch glückliche Umstände (Heirat in den vor ihr liegenden Mannschaften) rückte der TV Rieschweiler als Nachrücker des Südens nach.
Somit waren im Vorfeld die Aufgaben klar verteilt. Während der TSV Ludwigshafen eher auf die oberen Tabellenränge schielte, würde der TV Rieschweiler eher über jeden Sieg dankbar sein.
Der TSV Ludwigshafen hatte durch die Rückkehr des lange verletzten Mittelmanns Florian Maaßen sichtlich an Qualität gewonnen und zeigte schon am Samstag in der Vorrunde, dass diese Mannschaft um den Titel mitreden wollte. 5 Siege in 5 Spielen, was will man mehr.
VFL Waiblingen 31:28, ATV Bonn 29:22, TUS Concordia Hülsede 33:21, Bochum Linden Dahlhausen 38:22 und auch der Titelverteidiger Berlin wurde mit 30:28 bezwungen.

Der TV Rieschweiler zeigte für seine Position als Nachrücker im Gegensatz zur Bundesliga ausgezeichnete Leistungen. Nach zwei Niederlagen mit nur einem Punkt und einer Niederlage mit 3 Punkten (trotz langer Führung gegen Titelfavoriten), siegten sie gegen TV Kierdorf mit 31:28. Dank ihrer guten Leistungen waren die Hinterpfälzer euphorisch und belegten in der Vorrundentabelle den 5. Platz.

Der TSV Ludwigshafen bewies auch am Sonntag die Form des Vortages und griff mit einem sicheren 31:26 gegen TUS Concordia Hülsede nach dem Titel.
Auch der TV Rieschweiler zeigte sich auch weiterhin, gegenüber der Bundesligarunde, stark verbessert und rundete den Sonntag mit drei Siegen (36:29 gegen Bochum Linden Dahlhausen, 35:27 gegen VFL Waiblingen und 28:24 gegen den Tv Huchenfeld) ab.
Dies bedeutete in der Endabrechnung einen niemals erwarteten 7. Platz und wegen einiger verlorenen Wetten ein teures Wochenende für den Trainer.
Die Krönung blieb jedoch den TSV Ludwigshafen beibehalten. Auch im Finale gegen den TUS Meinerzhagen zeigten sie ihre überragende Form des Wochenendes und siegten mit 30:27.
Herzlichen Glückwunsch zum Deutschen Meister!!

Bericht: Heinz Maaßen