Ausbildungen im Lizenzsystem

Ausbildungen zur/zum ÜbungsleiterIn/TrainerIn sind in sich abgeschlossene Maßnahmen, um Teilnehmerinnen/Teilnehmern Grundlagenwissen zu vermitteln, das sie brauchen, um entsprechende Vereinsangebote verantwortungsbewusst und qualifiziert durchführen zu können.

Dabei wird angestrebt, aufbauend auf den vorhandenen Qualifikationen und Erfahrungen der Teilnehmer/innen, die folgenden Kompetenzen zu erweitern und zu vertiefen:

  • persönliche und sozial-kommunikative Kompetenz
  • die Fachkompetenz
  • die Methoden- und Vermittlungskompetenz


Ausbildungen auf der 1. Lizenzstufe umfassen 120 Lerneinheiten und schließen mit einer Lernerfolgskontrolle ab. Mit dem erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung wird eine entsprechende DOSB-Lizenz, mit einer Gültigkeit von 4 Jahren, ausgestellt. Die Lizenz muss dann mit einem Fortbildungsnachweis mit insgesamt 15 Lerneinheiten verlängert werden.

Voraussetzung für die Zulassung zu den Ausbildungsgängen der 1. Lizenzstufe sind:

  • Vollendung des 16. Lebensjahres,
  • Anmeldung zur Ausbildung durch einen, dem DTB angeschlossenen, Verein
  • Nachweis einer abgeschlossenen Erste Hilfe-Ausbildung mit 9 UE (sollte nicht älter als zwei Jahre sein).


Die Übungsleiter-/Trainerausbildung gliedert sich in 3 Module, die nacheinander besucht werden müssen.

 


Weiterbildungen auf der 2. Lizenzstufe umfassen 60 Lerneinheiten und schließen ebenso mit einer Lernerfolgskontroll ab. Mit dem erfolgreichen Abschluß dieser Weiterbildung wird eine entsprechende DOSB-Lizenz, mit einer Gültigkeit von 4 Jahren, ausgestellt. Diese Lizenz muss auch mit einem Fortbildungsnachweis mit insgesamt 15 Lerneinheiten verlängert werden. Die darunterliegende C-Lizenz wird damit automatisch auch verlängert.

Folgende Ausbildungsprofile stehen zur Wahl:

  • Sport in der Prävention "Haltung & Bewegung" / "Herz-Kreislauf-Training"
  • Sport in der Prävention "Enstpannung & Stressbewältigung"
  • Trainer-B Choreografie


Weitere Informationen finden Sie unter Ausbildungssystem.